Freitag, 30. Juni 2017

Lesemonat Juni - Wrap Up

Lesemonat Juni - Wrap Up:


Die Zeit rennt! Jetzt ist bereits der Juni vorbei!
Der ist allerdings Büchertechnisch echt super gelaufen:

Dienstag, 27. Juni 2017

Meine Wunschliste #1

Heute möchte ich euch gerne einige Bücher von meiner Wunschliste zeigen! Falls ihr Eines davon bereits gelesen habt, freue ich über einen Kommentar mit eurer Meinung dazu!
Ich habe mir 11 Bücher von meiner Wunschliste herausgepickt, die ich euch kurz vorstellen möchte:


Freitag, 16. Juni 2017

Halfway Through: Halbjahresübersicht

Bald ist das erste Halbjahr von 2017 schon vorbei und ich habe seit Januar 50 Bücher gelesen! Ich wollte euch einen kleinen Überblick über die ganzen Werke und meine persönliche Bewertung schaffen. Falls ich bereits eine Rezension geschrieben habe, ist sie verlinkt, falls ihr gerne ein Buch rezensiert haben möchtet, könnt ihr das gerne in den Kommentaren erwähnen. 

Mittwoch, 14. Juni 2017

Haruki Murakami - Portrait

Hallo meine Lieben. Heute möchte ich euch wieder einmal einer meiner liebsten Schriftsteller vorstellen: Haruki Murakami

Biographie: 
Haruki Murakami ist 1949 in Tokyo, Japan geboren. Als Sohn von zwei Literaturprofessoren interessiert er sich fast zwangsläufig für das Lesen. Jedoch viel weniger an japanischer als an westlicher Literatur. Er studiert Theaterwissenschaften und beginnt sieben Jahre nach Abschluss mit dem Schreiben. Er lebt heute mit seiner Frau Yoko in Oiso. 

Meinung: 
Vor Jahren habe ich mein erstes Buch von Murakami gelesen und geliebt. Meine Beziehung zu diesem Schriftsteller hat sich nicht verändert, ich bin bisher von jedem gelesenen Werk begeistert. 
Einerseits mag ich es, wenn Autoren autobiographische Elemente in ihre Bücher verflechten, auf der anderen Seite lerne ich durch Murakami viel über die japanische Kultur. Der Surrealismus hat es mir in der bildenden Kunst angetan und auch in der Literatur kann ich surrealistischen Elementen nicht widerstehen und in Murakamis Werken kommt das auf jeden Fall nicht zu kurz. Obwohl das Setting in seinen Büchern im Prinzip immer dasselbe ist (ein einsamer junger Mann, der sich selbst finden muss), hat Murakami viele verschiedene Welten und Schicksale geschaffen. 

gelesene Werke: 
Kafka am Strand
Kafka läuft von Zuhause weg und trifft auf eine geheimnisvolle Bibliothek seine grosse Liebe und findet zu sich selbst. 

Von Männern, die keine Frauen haben
Dies ist ein Band mit verschiedenen Erzählungen und Kurzgeschichten von einsamen Männern, die auf der Suche nach der Liebe und dem Sinn des Lebens sind. 

Hard-Boiled Wonderland und das Ende der Welt
Tokyo, ferne Gegenwart: Zwischen Wirklichkeit und virtueller Realität. Datendiebstahl ist an der Tagesordnung: Einem genialen greisen Wissenschaftler ist es gelungen, bei einer Gruppe professioneller Datenfälscher eine Gehirnwäsche durchzuführen. Er entnimmt ihnen Informationen, die er in Gehirne von unwissenden Versuchspersonen einspeist. Der 35-jährige Held und Ich-Erzähler ist der Einzige, der die Prozedur überlebt. Fortan versucht er, die dunklen Machenschaften des Professors mit allen Mitteln zu durchkreuzen. (Amazon)

Die Pilgerjahre des farblosen Herr Tazaki
Tsukuru ist während seiner Schulzeit Teil einer Clique, wobei alle eine Farbe als Namen tragen, ausser Tsukuru. Als er als junger Erwachsener nach Tokyo an die Universität geht, geht diese Freundschaft plötzlich in Brüche, ohne dass Tsukuru weiss, weshalb. Erst 36 Jahre später überredet ihn seine Freundin Sarah, dieser Sache nachzugehen und sich seinen Dämonen zu stellen.

Fazit:
Haruki Murakami kann ich allen empfehlen, die gerne surrealistische Bücher lesen und sich nicht von langsamen Geschichte mit wenig Handlung, dafür aber vielen Beschreibungen stören lassen, oder das sogar geniessen. Der Schreibstil ist sehr einfach und die dicken Bücher lassen sich alle schnell weglesen. Schön an diesen Büchern ist, dass ich sie immer wieder lesen kann. Die Spannung fehlt nicht, nachdem ein Werk bereits einmal gelesen wurde. 

Sonntag, 4. Juni 2017